Schlagwörter

, , , , , ,

CrimsonPeak_FilmsandKnits01.pngManchmal braucht es wirklich Zeit sich über Filme eine Meinung zu bilden. Gerade wenn es um Filme geht die Klassisch für die „Kino“-Zeit Herbst gedacht sind.

CrimsonPeak_FilmsandKnits05

Von der modernen, aufstrebenden Stadt Buffalo folgt Edith Cushing nach dem gewaltsamen Tod ihres Vaters dem charmanten, aber auch geheimnisvollen Sir Thomas Sharpe in das heruntergekommene Schloss Allerdale Hall, das auf blutrotem Tonvorkommen steht und von den Einheimischen Crimson Peak genannt wird. Und dort beginnt ein Alptraum für die junge, verliebte Frau.

CrimsonPeak_FilmsandKnits08

Als Kind habe ich die Manga Serie „God Child“ geliebt, angesiedelt im England der letzten Jahrhundertwende. Und genau daran erinnerte mich „Crimson Peak“. An die fantastischen Geschichten irgendwo zwischen Horror, Gothic und Liebesdrama, die ich bei Count Cain Hargreaves mit wohligem Schauer genossen habe. Besonders durch die Farben, keine harten Kontraste, dafür aber eine intensive Palette von Rot, Grau, Blau, Schwarz und GoldtönenCrimsonPeak_FilmsandKnits16CrimsonPeak_FilmsandKnits18

In der letzten Zeit gibt es im Bereich Horror und Mystery-Filme wieder einen Aufschwung zu beobachten, der mir gut gefällt. Nachdem die letzten 10 Jahre eher Blut und Gemetzel im Blick haben, holt man wieder Impulse aus den frühen Schauergeschichten hervor. So ist auch Crimson Peak eine Hommage an die Schauerliteratur des 19. und frühen 20. Jahrhunderts und ich meine auch die ein oder andere kleine Referenz an Jane Eyre, Ritter Blaubart und Rebecca entdeckt zu haben.

CrimsonPeak_FilmsandKnits19

Daneben gibt es eine große Fülle an wunderschönen Details – etwa die Brillen, Ediths Füller. Kleine Nebensächlichkeiten die den Film zu einem wunderschönen Bildpanorama machen

CrimsonPeak_FilmsandKnits02CrimsonPeak_FilmsandKnits15CrimsonPeak_FilmsandKnits14

Meine größte Überraschung war tatsächlich, dass die Liebesgeschichte echt ist. Ich habe  lange mit dem Gegenteil gerechnet – auch mal ein schönes Erlebnis. Besonders da Sir Thomas Sharpe nicht als undurchsichtiger maliziöser Charmeur auftritt, sondern tatsächlich in vielen Momenten feinfühlig. Man möchte fast sagen, sein Part ist die Liebesgeschichte und seine Entdeckung der Liebe, die ihn mehr und mehr in Zwiespalt zu seiner dominanten Schwester Lucille und seiner jungen Frau bringt.CrimsonPeak_FilmsandKnits09

CrimsonPeak_FilmsandKnits21

Werbeanzeigen